mb drohne

Markisen bieten wir in den verschiedensten Ausführungen an. Sie dienen dem Schutz von Öffnungen oder Flächen vor Sonneneinstrahlung durch ein aufrollbares Markisentuch.

Je nach baulicher Gegebenheit und Verwendungszweck kommen Gelenkarm-, Wintergarten-, Senkrecht-, Fallarmmarkisen oder Markisoletten zum Einsatz.

Gelenkarmmarkisen verschatten Balkon- und Terrassenflächen. Sie werden mit einem verstellbaren Neigungswinkel über der zu schützenden Fläche montiert. Das Markisentuch – der Behang – ist auf einer Tuchwelle aufgewickelt und wird über Gelenkarme mit integrierten Federelementen über die zu verschattende Fläche gespannt.

Die Wintergartenmarkise sorgt bei großen waagerechten oder schrägen Glasflächen für Schatten. Der Behang wird mit Hilfe von Führungsschienen über ein Gegenzugsystem nach vorn geführt und straff gehalten. Es gibt Lösungen, welche zur Montage über oder unter dem Glas vorgesehen sind.

Senkrechtmarkisen dienen als vertikale Anlagen dem Sonnenschutz vor Fenstern. Der Behang wird seitlich mit Schienen, Seilen oder Stäben geführt und in einem geschlossenen Kastensystem aufgerollt.

Bei Fallarmmarkisen ist der Behang an einem Fallrohr befestigt. Durch seitliche, um einen Drehpunkt bewegliche Arme wird es halbkreisförmig erst nach außen und dann nach unten bewegt.

Eine Kombination von Senkrecht- und Fallarmmarkise ist die Markisolette. Der Behang bewegt sich erst senkrecht nach unten und wird dann nach außen ausgestellt.

 

Wir beraten Sie gern zur individuellen Lösung für ihr Objekt.

Ansprechpartner

H. Pöschel
H. Pöschel
Geschäftsführer
03 50 53 / 3 18 - 10
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

News

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok